Ein neuer Sportplatz wird gebaut

Fotos und Text: Maike Hüttmann

Es tut sich was in Oldendorf ... mit viel Eigenleistung kommt der TSV seinem neuen Sportplatz näher.

Endlich schaffe ich es, mir den neuen Sportplatz einmal zeigen zu lassen. Es ist absolut beeindruckend, wie fleißig der TSV war.
Viele Vereinsmitglieder widmen ihre Freizeit, um das Vereinsheim sowie die Außenanlage fertigzustellen. Achim Jeß (Trainer 2. Herren), Jan-Hendrik Böge, Philip Hübner, Jan Volmert (1. Herren) sowie Maike und Rainer Volmert sind einige derjenigen, die ständig vor Ort sind.
Obwohl schon viel geschafft wurde, gibt es noch Einiges zu tun. So müssen noch Wände versetzt werden, um weitere Umkleide- u. Duschräume zu ermöglichen. Was sich für mich gewaltig anhört, nimmt man hier gelassen. Gut, dass viele Vereinsmitglieder und Unterstützer so vielseitig talentiert sind.
Maike Volmert hat „Hochachtung vor den Jungs” und dem kann ich mich nur anschließen. Während sie sich um das leibliche Wohl der freiwilligen Helfer kümmert (mal beginnt der Arbeitstag mit einem deftigen Frühstück, mal wird nach getaner Arbeit gegrillt), baut Zimmermann Rainer Volmert Innenausstattung der Umkleidekabinen sowie Grillstand.
Dabei wollten Rainer und Maike Volmert schon aufhören mit ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit f'ür den TSV (“Die Bude”). Nachvollziehbar, denn es gibt ja auch noch andere Freizeitgestaltungsmöglichkeiten. Doch dies wollten die 1. und 2. Herren - Mannschaften nicht zulassen. Eines Sommertages 2015 erschienen sie mit einem Plakat “Wir brauchen euch” auf Rainer und Maikes Rasen und konnnten so erfreulicherweise helfen, die beiden umzustimmen.
Über selbst die kleinste Spende ist man hier sehr dankbar, denn dass die Finanzierungsmöglichkeiten der Gemeinde Oldendorf nicht unbegrenzt sind, ist bekannt. So trudelt während meines Besuchs eine Geldspende der „Interessensgemeinschaft Wind Huje u. Nutteln“ ein. Willy Mahlke malte zwei tolle Vereinswappen, die mit vereinsblauem Licht hinterlegt im Aufenthaltsraum strahlen. Familie Paulsen spendete einen urigen rustikalen Tresen. Familie Herzberg aus Kleve gab diverse große Grünpflanzen. Thomas Franzen gab Fitnessgeräte. Die Itzehoer Versicherungen konnte den Verein mit einigen Möbeln ausstatten (über 100 Stühle), sogar Familie Volmert schenkte noch diverse Möbel.
Auch beteiligte Firmen scheinen vom Fleiß der Sportler angetan zu sein und zeigen sich großzügig. So machte z.B. Bagger Martens aus Besdorf dem Verein ein sehr gutes Angebot für den Untergrund des Parkplatzes (nebenbei wurden Inhaber und ein Angestellter auch noch aktives Mitglied). Masten für die Beleuchtung wurden gespendet sowie Material von Fliesen Tiedemann.
Sogar ein Beachvolleyballplatz ist mit eingeplant, was mich sehr freut, da diese Idee auch schon im Sozialausschuss der Gemeindevertretung Oldendorf diskutiert wurde. Somit ist es dann auch nicht nur eine reine Fußballstätte.
Am 14. und 15. April 2016 war es endlich soweit und Firma Rumpf konnte mit der Raseneinsaat beginnen. Nun hoffen wir alle, dass die Sonne ordentlich scheinen wird.
Zugegeben, ich war damals skeptisch, als wir im Gemeinderat über die Zukunft dieser Liegenschaft zu entscheiden hatten und viele TSVler viel Eigenleistung zuversicherten, solle die Gemeinde Oldendorf beabsichtigen, das Gebäude und Gelände dem TSV zur Verfügung zu stellen. Nun habe ich mich eines Besseren belehren können und mich noch dazu überzeugen können, dass hier die Gemeinschaft gestärkt wird, Menschen für etwas einstehen und sich für einen guten Zweck engagieren. Ich wünsche dem TSV, sicherlich im Namen der gesamten Gemeindevertretung.