Liebe Bürgerinnen und Bürger von Oldendorf,

mit Spannung haben wir Ende vergangener Woche die Konferenz der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten der Länder erwartet, obwohl im Wesentlichen ja abzusehen war, was als Ergebnis herauskommt. Nun sind die Ergebnisse nicht nur öffentlich kommuniziert, sondern übers Wochenende auch
in Landesverordnungen formuliert und somit seit heute geltendes Recht.

Für uns bedeutet das, dass wir für den November (mindestens!) auch jenes, was wir zaghaft wieder in Sachen Dorfleben haben beginnen lassen können, wieder auf null stellen müssen. Keine Feuerwehrübung, kein Sport in TSV und DRK etc.

Den Laternenumzug habe ich in der vergangenen Woche bereits abgesagt, was mir besonders schwer fiel, da unsere Jüngsten
betroffen sind und es darüber hinaus auch immer ein schönes Gemeinschaftserlebnis für Groß und Klein sowie ein m E gutes
Miteinander verschiedener Akteure (Gemeindevertretung, Feuerwehr, Jugendwehr, Musikzug) war in den vergangenen Jahren.

Ausgenommen davon sind Sitzungsdienst der Gemeindevertretung inkl. der Ausschüsse und Fraktionen.
Hierfür gilt allerdings ein strenges Hygienekonzept.
Ausgenommen ist ferner die Veranstaltung zum Volkstrauertag, wobei für diese aber in diesem Jahr besondere Regelungen
gelten. Sie wird gänzlich anders aussehen als in den vergangenen Jahren mit einer begrenzten Teilnehmerzahl ausschließlich aus Gemeindevertretung, Feuerwehr, TSV und MZO.
Möchten Sie Ihrer durch Krieg, Faschismus und Gewaltherrschaft ums Leben gekommenen Vorfahren gedenken, ist zB ein Spaziergang Samstag- oder
Sonntagnachmittag angemessen. Es geht bei allen diesen Maßnahmen ausschließlich darum, unsere direkten Kontakte zu reduzieren, denn das Virus
überträgt sich von Mensch zu Mensch, während wir Kontakt zueinander haben. Also gilt: Möglichst wenig Kontakte außerhalb unseres eigenen Haushaltes.

Je strikter wir uns daran halten, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass möglichst wenige von uns sich infizieren.
Trotz aller Vorsicht, trotz Maske, eingeschränkter Kontakte, Abständen zu anderen Menschen, trotz aller Vorsicht kann es
trotzdem zu Infektionen kommen. Ausschließen können wir das leider nicht, aber wir können die Wahrscheinlichkeit durch
geeignete Maßnahmen deutlich senken und das sollten wir auf jeden Fall tun.

Diese Maßnahmen gelten zunächst bis zum 30.11.2020. Was im Dezember kommen wird, ist derzeit noch nicht abschließend
abzusehen. Aber deutlich wird jetzt schon, dass dann noch nicht automatisch wieder alles gut sein wird.
Die Kirchengemeinde hat den lebendigen Adventskalender bereits abgesagt, was ich für sehr vorausschauend und verantwortungsbewusst halte. Auch unser beliebtes Weihnachtssingen in der Friedhofshalle wird nach jetzigem Stand der Dinge leider nicht stattfinden können und den
Neujahrsempfang wird es in 2021 wohl nicht geben können.

Das sind keine schönen Neuigkeiten, die ich Ihnen und Euch hier mitteile.
Das ist nachvollziehbar und auch mir bereitet es kein Vergnügen, in unserem schönen und lebendigen Oldendorf alles stoppen zu müssen.
Ändern kann ich es leider nicht.
Bitte bleiben Sie alle gesund, achten Sie aufeinander, bleiben Sie Zuhause, soweit es möglich ist.

Viele Grüße an Sie alle

Helmut Seifert
Bürgermeister
Schöne Aussicht 2
25588 Oldendorf
0151 – 466 718

Liebe Oldendorferinnen und Oldendorfer,

Liebe Kinder, liebe Eltern und Großeltern,

Eines der wunderschönsten Glanzlichter unseres Dorflebens ist für mich und sicherlich für viele von Euch und Ihnen auch, das alljährliche Laternelaufen im November.

So viele Laternen der Kinder und Fackeln der Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr und der Jugendwehr, dazu die Musik von unserem MZO, dann der Zug durchs Dorf, das anschließende Beisammensein, Stutenkerle, Klönschnack, leuchtende Kinderaugen – es war einfach immer so wundervoll, so eindrucksvoll. Ein Höhepunkt des Jahres.

In diesem Jahr ist aufgrund der Pandemie vieles anders und vieles hat nicht stattfinden können. Deshalb haben wir von der Gemeindevertretung zusammen mit den Spitzen von Feuerwehr und Musikzug bis zuletzt versucht, einen Weg zu finden, den Laternenumzug stattfinden zu lassen. Vielleicht anders als in den bisherigen Jahren, aber auch mit vielen Lichtern, mit Stutenkerlen und mit Musik.

Die aktuelle Entwicklung und die geplanten neuen Beschränkungen, die unser Ministerpräsident Daniel Günther heute der Presse vorgestellt hat, lassen uns leider keine andere Wahl, als das für den 6. November 2020 geplante Laternelaufen schweren Herzens abzusagen. Das Risiko angesichts der aktuellen Entwicklung der Pandemie ist zu groß geworden.

Mich als Bürgermeister und mit mir die Gemeindevertreter*innen macht diese Absage besonders traurig. Im Lichte der Laternen und Fackeln leuchtende Kinderaugen sind durch nichts zu ersetzen und werden in diesem Jahr leider fehlen.

Die gesamte Gemeindevertretung und ich als Bürgermeister senden Ihnen und Euch auf diesem Wege viele Grüße in die Häuser und in die Familien.

Bleiben Sie bitte gesund. Schützen Sie sich und andere

Helmut Seifert
Bürgermeister
Schöne Aussicht 2
25588 Oldendorf
0151 – 466 718 70

Aktuelle Informationen des Bürgermeisters +++ Einkaufshilfe und Kinderbetreuung +++ Aktuelle Informationen des Bürgermeisters

Sehr geehrte Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Oldendorf,

 die Gemeinde Oldendorf beabsichtigt, ihre Schmutzwasserentsorgung zukünftig nicht mehr in Eigenregie durchzuführen.

Die Entsorgung des anfallenden Schmutzwassers in der Gemeinde Oldendorf wird künftig über die Kläranlage der Stadt Itzehoe, Eigenbetrieb Kommunalservice, Bereich Stadtentwässerung, Gasstraße in Itzehoe, erfolgen.

Angestrebt wird der Zeitpunkt Ende 2021.

Bis zu diesem Zeitpunkt ist geplant, einen betriebsfertigen neuen Abwasserkanal mit den notwendigen Bauwerken zum Klärwerk nach Itzehoe zu errichten.

Um diese Maßnahme umsetzen zu können, wurde zwischen der Stadt Itzehoe (siehe oben) und der Gemeinde Oldendorf eine öffentlich-rechtliche Vereinbarung auf der Basis des Gesetzes über kommunale Zusammenarbeit (GkZ) geschlossen.

Diese Vereinbarung ist entsprechend bekannt zu machen und wird deshalb ab 12.06.2020 auf der Internetseite der Gemeinde Oldendorf (Homepage des Amtes Itzehoe-Land (www.amtitzehoe-land.de) einzusehen sein.

 Um eine möglichst große Bevölkerungsgruppe zu erreichen, erfolgt mit diesem Schreiben eine entsprechende Information.

Oldendorf, den 10.06.2020                                                Helmut Seifert
                                                                                               (Bürgermeister)


Liebe Bürgerinnen und Bürger von Oldendorf,

Corona verlangt uns viel ab und es verlangt auch schwierige Entscheidungen von uns. Die Maskenpflicht wird ab 29.04.2020 kommen, und ich kann Sie alle nur bitten, in Geschäften und Bussen eine entsprechende Maske zu tragen.

Schwieriger ist natürlich die Entscheidung, wann wir wieder zu einem „normalen“ Dorfleben zurückkehren können. Der Hamburger Sommerdom ist abgesagt, Wacken ist abgesagt, Schleswig-Holstein Musikfestival ist abgesagt, das Münchner Oktoberfest ist abgesagt… eine Normalisierung erscheint in weiter Ferne.

Nach intensiver Überlegung und auch Beratung mit Dritten (und auch nochmal mit einer Nacht drüber schlafen) habe ich mich dann dazu entschlossen, das gegenwärtige Memorandum in Bezug auf unser Dorfleben bis zum 31.12.2020 zu verlängern. Das heißt: Alle Veranstaltungen bis Ende des Jahres werden abgesagt, das Dorfhaus bleibt bis Ende des Jahres gesperrt. (Ausnahmen sind hier nicht-öffentliche Sitzungen in kleinem Kreise für Vereine z.B. Vorstandsitzungen und nach Bedarf Gemeindevertretung bzw. Ausschüsse; wie das dann mit der dazu vorgeschriebenen Öffentlichkeit zu regeln sein wird, werden wir sehen müssen).

Das ist eine Entscheidung die weh tut, die vielleicht aus Widerspruch ernten wird, aber die in Bezug auf die Gesundheit von uns allen unumgänglich scheint.

Und es ist eine Entscheidung, von der ich hoffe, dass sie von der breiten Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger mitgetragen wird.

Viele Grüße, bleiben Sie bitte gesund.

Helmut Seifert
Bürgermeister
Schöne Aussicht 2
25588 Oldendorf
0151 – 466 718 70

Einkaufshilfe und Kinderbetreuung für berufstätige Eltern:
Wir sind selbst Bürger in Oldendorf, die sich freiwillig in Zeiten von
„Corona“ für ihren Einkauf oder Kinderbetreuung zur Verfügung stellen.

Appell an alle Bürger aus Risikogruppen in Oldendorf: Bleiben sie möglichst zu Hause (im Dorf) und meiden enge Kontakte zu anderen Personen

Besondere Risikogruppen:

  • Ältere Menschen ohne und besonders mit Vorerkrankungen
  • Immungeschwächte Menschen

Zentrale Rufnummer 01520-5340374

Anrufe Montag bis Freitag in der Zeit von 12:00 bis 15:00 Uhr

PS Sollten sie uns mal nicht gleich erreichen, keine Sorge, wir rufen zurück. Bitte Namen und Telefonnummer hinterlassen.

Zögern sie nicht! Wir machen es gerne!